Montag, 13. Januar 2014

Wohin mit den alten Autoreifen?

Diese Frage wollte meine Tochter kreativ lösen. Aus den Weiten des www hatte sie eine Idee aufgegriffen. Zwei alte Autoreifen wurden erst mal ordentlich geschrubbt und dann in der Mitte zusammengeschraubt.

Auf dem Foto sieht es aus, als wäre der obere Reifen größer, das ist aber nicht so, beide sind gleich groß. In die Mitte musste dann ein Brett, das auf die richtige Größe zurechtgeschnitten wurde.

Soweit, so gut, aber zum Sitzen noch etwas unbequem, weil zu hart. Ein Kissen musste her. Irgendwie gab es nichts Passendes zu kaufen, also wurde schnell die Nähmaschine bemüht. Mit etwas Füllwatte war das ideale Kissen schnell gewerkelt.
Zum Schluss kam dann der aufwändigste Teil des guten Stücks. "Mama, kannst du häkeln?" hieß es. Ja, Mama kann. Ein passendes Garn und eine (besenstieldicke) Häkelnadel trudelten bei mir ein und Mama konnte loslegen. Das ist dabei herausgekommen:
Ein Höckerchen, auf dem man wider Erwarten doch ganz bequem sitzen kann, ziert jetzt das Wohnzimmer meiner Großen.
Man darf auf weitere Projekte gespannt sein.

Bis bald
Katharina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen